Zum Inhalt springen

FAQ

Wie installiere ich Perl Module?

Das Installieren bzw. Updaten von Perl-Modulen kann auf den Managed-Root-Servern auf 4 verschiedene Arten gemacht werden:

  • Über das Paketsystem
  • Über die Ports
  • Mit CPAN
  • Aus eigenen Quellen

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, das zwei Versionen von Perl auf Ihrem Server bereits vorinstalliert sind. Eine Version unter '/usr/iports/bin/perl', die wir pflegen und erneuern, und eine unter '/usr/local/bin/perl', die nicht von uns automatisch erneuert wird.

Welche Sie benutzen sollten, hängt von Ihrer Anwedung ab. Wie bei PHP gibt es auch unter Perl das (wenn auch geringere) Risiko, das bestimmte Anwendungen mit zu neuen Perl Versionen nicht mehr korrekt arbeiten.

Ein automatisches Update kann also von Nachteil sein. Auch deswegen stellen wir zwei Versionen zur Verfügung.

 

Über das Paketsystem:

Mit dem Paketsystem können Sie auf die einfachste Weise viele tausend Programme installieren. Viele Perl5 Module lassen sich hiermit auch automatisch installieren. Wichtig ist beim Paketsystem zu wissen, dass hiermit nur eine Installation unterhalb von '/usr/local' möglich ist, so dass hier die Biliotheken immer für die Perl Version unter '/usr/local/bin/perl' gemacht wird.

Wenn Sie mit dem Paketsystem nach einem bestimmten Perl Modul suchen, so nutzen Sie die 'search' Funktion des Paketmanagers, um das passende Paket zu finden:

pkg search Text-CSV

Die passenden Module werden uns angezeigt:

p5-Text-CSV-1.32
p5-Text-CSV-Encoded-0.10_1
p5-Text-CSV-Hashify-0.06
p5-Text-CSV-Simple-1.00
p5-Text-CSV_XS-1.02

Da übrigens alle Perl5 Pakete mit 'p5-' Anfangen ist auch eine Suche nach allen Perl5 Paketen möglich, die verfügbar sind:

pkg search ^p5-

Diese Suche liefert knapp 5000 verfügbare Perl5 Module zu einfachsten Installlation.

Das ausgesuchte Paket installieren oder evtl upgraden Sie dann mit folgendem Befehl:

pkg install p5-Text-CSV-1.32

Der Paketmanager erkennt, ob es evtl. fehlende Abhängigkeiten gibt, der er automatischen mitinstallieren würde und ob es sich um eine Neuinstallation oder evtl. um ein Upgrade handelt (wie in diesem Beispiel) und zeigt es an:

Updating repository catalogue
The following 1 packages will be installed:

Installing p5-Text-CSV: 1.32

The installation will require 115 KB more space

45 KB to be downloaded

Proceed with installing packages [y/N]:

Geben Sie jetzt 'y' ein, so wird das Modul installiert.

Mehr Infos zum Paketsystem und seiner Nutzung finden Sie hier.

 

Über die Ports:

Die sog. Ports sind eine ähnliche Möglichkeit der automatischen Installation, wie der Paketmanager. Wichtigste Unterschiede sind hier zum einen die Möglichkeit den Zielpfad auszuwählen (also nicht nur '/usr/local') und zum anderen die Möglichkeit bei bestimmten Anwendungen über eine einfache Auswahl Optionen zur Erstellung der jeweiligen Anwendung auszuwählen.

In welchem Pfad der Ports sich das gewünschte Perl-Modul befindet, finden Sie über die Portsdatenbank heraus. Mehr dazu finden Sie hier.

Unser Beispielmodul 'Text::CSV' befindet sich unter '/usr/ports/textproc/p5-Text-CSV' - deshalb wird wie folgt installiert:

cd /usr/ports/textproc/p5-Text-CSV
make install LOCALBASE=/usr/local PREFIX=/usr/local clean

Die Angabe von 'LOCALBASE' und 'PREFIX' ist äusserst wichtig, damit die Installation für die lokale Version von Perl unter '/usr/local' korrekt durchläuft.

Bei Fehlern während der Installation über die Ports, empfielt es sich unbedingt die Installation über den Paketmanager 'pkg' als Alternative zu probieren.

 

Mit CPAN:

CPAN ist das 'hauseigene' Installationssystem von Perl selbst. Im Grunde wird direkt aus den Quellen installiert, jedoch sorgt CPAN auch für die Kontrolle und Installation von Abhängigkeiten usw. Auch findet man mit CPAN meist die allerneueste Version des jeweiligen Moduls. Eine Beispielhafte Installation geht wie folgt:

cpan -i Text::CSV

Wenn Sie das erste mal als User admin eine sog. CPAN shell öffnen oder den cpan Befehl aufrufen, werden Sie gefragt, wie Sie die nötigen Rechte bei einer Installation erreichen wollen. Antworten Sie hier mit 'sudo'. Dann werden Sie bei der Installation eines Moduls nach dem Passwort vom Superuser 'root' gefragt und können mit dessen Rechten installieren.

 

Aus eigenen Quellen:

Das die Installation von perl aus eigenen Quellen möglich ist, erwähnen wir hier nur der Vollständigkeit halber. Eine entsprechende Anleitung finden Sie für gewöhnlich innerhalb des sog. tarballs des jeweiligen Perl-Moduls, das Sie installieren wollen. Meist in der Datei 'INSTALL' oder 'README'.

 


Zurück

Sie brauchen Hilfe?

0421 4089-000