Zum Inhalt springen

FAQ

Welche Einstellungen nutze ich im eMail-Client zum abholen/versenden von eMails?

Alle Managed-Root Server (Cloud, Reseller und Dedicated) bieten die neueste Mailserver Technologien. Ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt, ist die ständige Verschlüsselung. Wir unterstützen auf diesen Systemen keine unverschlüsselten Übermittlungen von Passwörtern etc. mehr.

Wechseln Sie also von einem Server ohne Verschlüsselung, beachten Sie bitte bei der Konfiguration Ihres eMail Clients auf die richtigen Ports/Settings. Mehr dazu finden Sie unten in der ausführlichen Tabelle zu den Diensten und zugehörigen Server-Ports.

Benutzername

Jeder Mailclient (outlook, thunderbird, etc.) hat ein Feld für den Benutzernamen. Dieser Benutzername wird von Ihnen festgelegt, wenn Sie in easyTECC einen entsprechenden Benutzer anlegen: eMail anlegen

Das Format muss hier immer 'user@domainname.tld' sein. Benutzernamen wie 'user' gibt es hier nicht mehr!

Server

Weiterhin muss der Mailclient immer wissen, auf welchen Server er zugreifen muss. Da dies zum Abholen und Versenden tatsächlich auch ganz unterschiedliche Server sein können, gibt es hierfür immer zwei Eintrage:

Posteingangs-Server

Egal ob das Feld E-Mail-Eingangsserver, Posteingang-Server oder ähnlich heisst, der Zweck ist immer der Gleiche. Hier holt man die eMails für den Benutzer ab, die z.B. andere geschickt haben.

Um die eMails abzuholen gibt es zwei Protokolle: POP3 und IMAP. Der wichtigste Unterschied ist, dass bei POP3 die eMails lokal gesichert werden sollen und bei IMAP die eMails auf dem Server verbleiben, um z.B. auch von unterschiedlichen Clients mit den entsprechenden Zugangsdaten abgeholt werden. IMAP wird im Zuge von Mobilgeräten immer häufiger genutzt.

Als Posteingangs-Server geben Sie entweder den administrativen Hostnamen (z.B. xxxxxx.han-solo.net), oder den Namen der Domain, die vom Kunden auf diesen Server genutzt wird (z.B. kundendomain.de). Hier sollte keine Subdomains (mail., pop3. etc.) genannt werden, solange nicht sicher ist, dass diese Subdomain auch wirklich auf den Server zeigt.

Sicher funktioniert immer der administrative Hostname des Servers: z.B. xxxxxx.han-solo.net

Die Auswahl des Protokolls und welche Verschlüsselung (STARTTLS, SSL/TLS) sie nutzen, hängt von den eigenen Wünschen ab. Aus der unten stehenden Tabelle sehen sie die möglichen Kombinationen.

Postausgangs-Server

Egal ob das Feld E-Mail-Ausgangsserver, Postausgang-Server oder ähnlich heisst, der Zweck ist auch hier immer der Gleiche. Der Mailclient versendet über diesen Server seine ausgehenden eMails.

Das Protokoll ist hier das sog. SMTP Protokoll. Die Mailserver untereinander 'unterhalten' sich über den Port 25. Dies geschieht auch auf unseren Servern noch unverschlüsselt, da die Mailserver keine Passwörter etc. untereinander austauschen.

Die Mailclients sollten keinesfalls mehr mit dem Port 25 arbeiten, da der Mailserver den Client dann genauso prüft wie einen 'fremden' Mailserver. Eine Ablehnung durch den Mailserver ist dann tatsächlich trotz korrekter Zugangsdaten möglich, wenn die eigene, dynamische IP auf einer blacklist steht.

Je nachdem, welche Verschlüsselung Sie nutzen möchten (STARTTLS oder SSL/TLS nutzen Sie bitte den Port 587 oder 465. Genaues finden Sie unten in der Tabelle.

Auch als Postausgangs-Server geben Sie entweder den administrativen Hostnamen (z.B. xxxxxx.han-solo.net), oder den Namen der Domain, die vom Kunden auf diesen Server genutzt wird (z.B. kundendomain.de). Hier sollte keine Subdomains (mail., imap. etc.) genannt werden, solange nicht sicher ist, dass diese Subdomain auch wirklich auf den Server zeigt.

Sicher funktioniert immer der administrative Hostname des Servers: z.B. xxxxxx.han-solo.net

Passwort

Für beide Richtungen - eMails abholen, eMails versenden - nutzen Sie das gleiche Passwort. Das richtige Passwort ist das, was Sie beim Anlegen des eMail-Benutzers angegeben haben: eMail anlegen

Ports für die Einrichtung eines Clients

SMTP, IMAP und POP3 verwenden grundsätzliche eigene Ports. Für die Managed-Root Server kann man folgendes zusammenfassen (da diese per default keine unverschlüsselte Variante mehr unterstützen):

DienstVerfahrenPortKommentar
SMTPohne TLS/SSL25NICHT mehr mit Mailclients benutzen.
Ablehnung möglich
SMTPSTARTTLS587Für authentifizierte Mailclients
SMTPTLS/SSL465Für authentifizierte Mailclients

POP3ohne TLS/SSL110NICHT mehr mit Mailclients benutzen.
Ablehnung sicher
POP3STARTTLS110Für authentifizierte Mailclients
POP3TLS/SSL995Für authentifizierte Mailclients

IMAPohne TLS/SSL143NICHT mehr mit Mailclients benutzen.
Ablehnung sicher
IMAPSTARTTLS143Für authentifizierte Mailclients
IMAPTLS/SSL993Für authentifizierte Mailclients

 


Zurück

Sie brauchen Hilfe?

0421 4089-000